Monatsrückblick Juni

Monatsrückblick Juni

Briefe an junge Autoren: Colum Mc Cann* Das Buch ist eine Sammlung von Briefen an junge Autoren. Entdeckt habe ich es bei Pinkfischs Instagram Account. Als Hobby-Autorin ist das natürlich das Richtige für mich. Es ist aber kein Schreibratgeber im handwerklichen Sinne, sondern es geht viel mehr um das Drumherum. Dabei hat Colum Mc Cann die Absicht, den schriftstellerischen Nachwuchs in diesen Briefen zu motivieren und mit seinen Erfahrungen zu helfen. Es hat mich auf jeden Fall auch darauf neugierig gemacht, was Colum Mc Cann sonst noch schreibt, da ich seine Herangehensweise an das Schreiben sehr schön finde. On the Road: the Original Scroll: Jack Weiterlesen

Wie dramatische Werke entstehen

[Rezension] Wie Dramen entstehen- John von Düffel, Klaus Siblewski

Kennt ihr das Phänomen, dass ihr einem Thema immer und überall wiederbegegnet? Und es geradezu danach schreit, dass man sich damit beschäftigen soll? Mir ging es so mit dem Thema Theater, dass plötzlich überall aufgetaucht ist. Es fing damit an, dass ich viele dramatische Werke gelesen habe, aber auch sonst bin ich dem Thema überall begegnet. Ich fand also Interesse daran mich näher mit dem Thema zu beschäftigen und war mir sicher: das ist ein Thema was vielleicht nicht unbedingt nahe liegt, aber von dem ich viel lernen kann, besonders bezüglich des Schreibens. Ich wollte also wissen, wie Theaterstücke entstehen und wie man dramatische Texte Weiterlesen

Schreiben Autoren Schriftsteller Notizbücher

[Schreiben] Schreiblaunen 01

Und dann ist da noch das Schreiben. Das Schreiben nimmt derzeit leider viel weniger Raum auf meinem Blog ein, als das eigentlich geplant war. Auf Fieberherz, habe ich ihre Aktion „Schreiblaunen“ entdeckt, wo man einfach ganz ungezwungen hin und wieder darüber plaudert wie es Einem mit dem Schreiben ergeht. Das ist eine schöne Möglichkeit euch auf dem Laufenden zu halten und mich gleichzeitig mit schreibbegeisterten Menschen auszutauschen. Ihr wisst sicherlich dass ich schreibe, aber bisher keinen konkreten Plan hatte, etwas zu veröffentlichen. Vielmehr ging es mir darum, dass ich an meinem Schreibstil arbeite und teilweise auch einfach nur schreibe, weil es mir Spaß macht und weil ich Weiterlesen

Assia Djebar - Die Frauen von Algier

[Rezension] Die Frauen von Algier – Assia Djebar

Für meine Frauen-Lese-Challenge habe ich mir dieses Mal ein Buch herausgesucht, was mit einem Nicht-Westlichen Hintergrund geschrieben wurde. Assia Djebar hat „Die Frauen von Algier: Erzählungen*“ bereits 1980 geschrieben und stützt sich auf das Algerien der späten 50er bis 70er Jahre. Das Buch beruht auf ihren eigenen Beobachtungen und Erfahrungen. Einen Roman über algerische Frauen zu lesen, war für mich sehr interessant. Es ist auch das einzige Buch einer algerischen Autorin, welches mir einfällt- zumindest auf Deutsch. Wer jetzt aber nette orientalische Geschichten erwartet, den muss ich leider enttäuschen, denn dieses Buch ist ziemlich heftig in seiner Intensität. Hintergrund: Algerien wurde im letzten Jahrhundert durch mehrere schwere Kriege Weiterlesen

9783869523118

[Anzeige] Hörbuch-Rezension: Am Ende bleiben die Zedern- Pierre Jarawan

Wie kommt man am besten aus einer Lese-Flaute heraus? Zu müde? Zu gestresst? Einfach keine Lust zum Lesen? Für mich ist ein gutes Rezept, einfach ein Hörbuch anzuhören. Und Hörbücher sind genial um alle Bücher kennenzulernen, auf die man neugierig ist, aber irgendwie dann doch nicht lesen will. Kennt ihr dieses Gefühl? Dieses Gefühl hatte ich bei „Am Ende bleiben die Zedern“ von Pierre Jarawan. Denn derzeit beschäftige ich mich viel mit Literatur von Frauen und dann sind auch noch so viele andere Bücher auf meiner Leseliste: Klassiker, Neuerscheinungen…. dass dieses Buch ziemlich weit hinten steht. Und auf der anderen Seite, war ich aber total Weiterlesen

Frauen Challenge Teil 2 Weltliteratur von Frauen

Frauen Lesechallenge 2017: Teil 2 Weltliteratur von Frauen

Meine Lieben, Jetzt geht es in die zweite Runde. Ich freue mich, wie schön die erste Runde gelaufen ist und liebe jede einzelne Rückmeldung und Rezension. Zur Erinnerung: Hier findet ihr nochmal einen Beitrag worum es genau geht und auch den Plan für das ganze Jahr. Kurz zusammen gefasst für alle die neu dabei sind: In der Frauen-Lese-Challenge geht es darum Literatur von Frauen zu stärken und mehr Aufmerksamkeit zu schenken, da es noch immer so ist, dass Frauen es schwerer haben, sich in der Literatur durchzusetzen. Dazu gibt es von mir pro Quartal ein Thema, zu dem wir Bücher lesen werden. Im 2. Quartal 2017 Weiterlesen

Mehr Feminismus Adichie

[Rezension] Mehr Feminismus von Chimamanda Ngozi Adichie

Als zweites Buch, in meiner Frauen-Lese-Challenge, stand bei mir „Mehr Feminismus“ von Chimamanda Ngozi Adichie auf dem Plan. Ihr Buch enthält ihre bekannte TEDx Rede über Feminismus, außerdem kommen in der deutschen Fassung noch vier Kurzgeschichten dazu. Wer lieber die Rede hören möchte, anstatt das Buch zu lesen, findet sie ganz einfach in Youtube auf Englisch. Ein Apell für mehr Feminismus Ich würde das Buch weniger als eine Einführung in den Feminismus sehen, sondern mehr als einen Apell. Adichie zeigt nicht stumpfe Theorien, sondern wirft uns direkt in die Praxis und erläutert warum Feminismus wichtig ist. Es hatte etwas von einem persönlichen Erfahrungsbericht und die Weiterlesen

Kalligraphie Gedicht

Fühl die Poesie- Welttag der Poesie 2017

Literatur und Gedichte können uns tief in der Seele berühren Ich lese regelmäßig Gedichtbände, eigentlich ist jeden Monat zumindest ein Band dabei, oft auch mehr. Gedichte haben mich schon immer fasziniert, da ich an der Literatur  besonders die Poesie liebe. Ich mag die Kraft, welche Sprache hat. Poesie ist für mich Sprachkunst. Der Klang und der Nachhall von Worten, kann einfach unglaublich intensiv sein. Worte können uns tief in unserer Seele berühren, uns zum Nachdenken anregen und ganz neue Erfahrungen vermitteln. Dabei wirkt Poesie auch immer ganz individuell, je nach dem von was wir uns angesprochen fühlen, können wir in einem Satz oder einem Gedicht, unser Weiterlesen

Geschichten aus dem Wiener Wald

[Rezension] Geschichten aus dem Wiener Wald- Ödön von Horváth

Kennt ihr die Geschichten aus dem Wiener Wald?* Als derzeitige Wahl-Wienerin bin ich an dem Klassiker von Ödön von Horváth einfach nicht vorbeigekommen. Ich habe ihn gelesen, ohne vorher etwas vom Inhalt zu wissen und war wirklich positiv überrascht. Wer jetzt aber bei Wiener Wald an Walzer und klassische Musik denkt, der hat auch nicht Unrecht, denn tatsächlich gibt es einen Walzer von Johann Strauß mit dem Namen „Geschichten aus dem Wiener Wald“. Dieser Zusammenhang ist kein Zufall, sondern vom Autor beabsichtigt. Ich habe euch das Musikstück mit Soundcloud verlinkt. Hier könnt ihr also gleich hineinhören und habt für die weiteren Ausführungen, eine musikalische Untermalung. Weiterlesen

januar 2017

Monatsrückblick Januar

Im Januar habe ich leider nicht viel für meinen Blog geschafft. Das lag daran, dass ich nach langer Zeit wieder an der Uni bin und Prüfungen geschrieben habe. Das war ein ganz komisches Gefühl, weil ich mittlerweile schon einige Jahre keine Prüfung mehr hatte. Außerdem spinnt meine Kamera etwas, weshalb der Monatsrückblick nun leider etwas verspätet ist. Aber kein Problem, besser spät als nie. Neuzugänge im Januar: Die Nibelungensage* Noch nicht gelesen, aber bereits eingezogen ist die Nibelungensage. Das ist mal eine Lektüre die weit außerhalb meiner Komfort-Zone liegt, weil ich normalerweise keine Bücher vor dem 17. Jahrhundert lese. Gleichzeitig bin ich aber auch sehr Weiterlesen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...