[Rezension] Autolyse Wien- Karin Peschka

Was bleibt wenn die Welt, die wir kennen untergeht oder sich aus den Angeln hebt? Autolyse Wien geht der Frage nach, wie es wohl wäre, wenn eine riesige Katastrophe eine ganze Stadt in Schutt und Asche legt. Dabei ist es für das Buch vollkommen nebensächlich, was genau diesen Untergang verursacht hat. Viel mehr geht es darum, was die einzelnen Überleben nun tun und wie sie sich mit diesen Ereignissen arrangieren. In vielen kurzen Fragmenten, die oft nur einige Seiten lang sind, werden die verschiedensten Menschen vorgestellt und man lernt, wie sie mit der Katastrophe umgehen. Autolyse- Selbstauflösung Das Wort Autolyse scheint erst einmal ungewöhnlich für Weiterlesen

Monatsrückblick Juni

Briefe an junge Autoren: Colum Mc Cann* Das Buch ist eine Sammlung von Briefen an junge Autoren. Entdeckt habe ich es bei Pinkfischs Instagram Account. Als Hobby-Autorin ist das natürlich das Richtige für mich. Es ist aber kein Schreibratgeber im handwerklichen Sinne, sondern es geht viel mehr um das Drumherum. Dabei hat Colum Mc Cann die Absicht, den schriftstellerischen Nachwuchs in diesen Briefen zu motivieren und mit seinen Erfahrungen zu helfen. Es hat mich auf jeden Fall auch darauf neugierig gemacht, was Colum Mc Cann sonst noch schreibt, da ich seine Herangehensweise an das Schreiben sehr schön finde. On the Road: the Original Scroll: Jack Weiterlesen

Meine Liebe zum Buch #buchpassion

Dieser Beitrag gehört zur Aktion #Buchpassion: Der Tag, als ich mich für die Bücher entschied Gelesen habe ich eigentlich schon immer. Selbst als ich noch nicht lesen konnte, habe ich Bücher mit mir herum getragen und versucht mir Selbst das Lesen beizubringen, in dem ich die Geschichten nacherzählt habe, Buchstaben abgemalt habe, oder versuchte etwas zu den Bildern zu sagen. Meine Träume wurden schon früh zerstört von der bösen Kindergartentante, die mir sagte: „Was soll das denn? Du kannst doch gar nicht lesen!“. Diese Szene habe ich noch immer in Erinnerung, denn das war der Tag, wo ich mich für meine Liebe zum Buch entschied Weiterlesen

Das Leseverhalten im Zeitalter der Digitalisierung

Das Buchfresserchen stellt Montags Fragen zum Thema „Lesen“. Diesmal war es eine sehr interessante Frage. Nämlich geht es darum, wie die Digitalisierung Einfluss auf unser Leseverhalten hat. Verändert die Technik unsere Art zu Lesen? Lesen wir weniger, schneller oder unaufmerksamer, weil uns alles auf einem Klick zur Verfügung steht? Fakt ist, durch die Digitalisierung haben wir ein Überangebot von Informationen. Wir müssen also stark filtern, welche Informationen für uns wirklich relevant sind. Wir sind jeden Tag überflutet mit Reizen und Angeboten. Eine Kindheit ohne Ebooks Ich bin wohl noch eine der Letzten, die eine Kindheit ohne diese Technik verbrachte, auch wenn das damals schon im Weiterlesen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...