Fühl die Poesie- Welttag der Poesie 2017

Literatur und Gedichte können uns tief in der Seele berühren

Ich lese regelmäßig Gedichtbände, eigentlich ist jeden Monat zumindest ein Band dabei, oft auch mehr. Gedichte haben mich schon immer fasziniert, da ich an der Literatur  besonders die Poesie liebe. Ich mag die Kraft, welche Sprache hat.
Poesie ist für mich Sprachkunst. Der Klang und der Nachhall von Worten, kann einfach unglaublich intensiv sein. Worte können uns tief in unserer Seele berühren, uns zum Nachdenken anregen und ganz neue Erfahrungen vermitteln. Dabei wirkt Poesie auch immer ganz individuell, je nach dem von was wir uns angesprochen fühlen, können wir in einem Satz oder einem Gedicht, unser ganzes Leben erkennen, oder einfach nur Worte.

Für mich muss gute Literatur auch immer auf der sprachlichen Ebene überzeugen. Es sollte ein Rhythmus entstehen, der mich beim Lesen trägt.

Manchmal dichte und schreibe ich auch gerne Selbst. Dabei steht für mich nicht im Vordergrund einen Roman zu erschaffen, sondern das was mir gefällt, ist das  Spiel mit der Sprache. Ich mag es meinen Schreibstil und Ausdruck weiterzuentwickeln, um auszudrücken, was ich wahrnehme und fühle. Das sind meist Fragmente, Textstücke, Ideen oder Gedichte.

Welttag der Poesie

Heute am 21.03 ist Welttag der Poesie. Der Welttag des Buches, ist vielleicht bekannter, aber heute nutze ich die Gelegenheit, euch auch diesen Tag näher zu bringen. Es ist eine gute Gelegenheit sich mit der Poesie zu beschäftigen und zu reflektieren, welchen Stellenwert sie in unserem Leben hat. Ich finde es schade, dass heute Literatur immer öfter zu einem Konsumprodukt wird. Natürlich lese ich auch gerne Unterhaltungsromane, um abzuschalten, aber die Beschäftigung mit der Poesie geht für mich einfach tiefer. Das hat vielleicht für mich auch etwas mit Achtsamkeit zu tun. Anstatt in einer Stunde 80 Seiten zu lesen, lese ich 10 Seiten Gedichte, aber nehme sie dafür viel mehr wahr, beschäftige mich mit dem Klang, mit dem Inhalt und den Gefühlen, die sie in mir auslösen.

Ich glaube dass die Faszination der Poesie auch ein bisschen durch den Zwang der Schule verloren geht. Gedichte haben immer den Ruf „kompliziert“ oder „schwer“ zu sein. Aber ich finde genau das Gegenteil ist der Fall. Je nach dem welchen Stil man mag, findet man einen ganz eigenen Zugang dazu. Und Worte kommen ganz einfach aus uns heraus. Ein Gedicht muss nicht komplex sein. Gedichte sind einfach. Das dichten ist einfach. In der heutigen Zeit, müssen wir uns nicht mehr an ein Versmaß oder Vorgaben halten.
Versuch einfach mal deine Augen zu schließen und die Worte zu fühlen, lass Sie aus dir heraussprudeln. Deine Seele kennt die passenden Worte.

Fühl die Kraft und die Schönheit der Poesie

Mit der Unterstützung von Viking und dem #VikingWorldPoetryday, habe ich versucht zwei Gedichte mit Kalligraphie darzustellen. Das Eine ist eines meiner Lieblingsgedichte vom englischen Dichter Tyler Knott Gregson. Was mich an seinen Gedichten begeistert, ist dass sie voller Inspiration und Motivation stecken. Seine Gedichte sind lebensbejahend und stark. Sie sprechen mich direkt in meiner Seele an und hinterlassen dieses wohlige Gefühl und den Eindruck, dass jedes seiner Gedichte etwas mit meinem eigenen Leben zu tun hat.

IMG_1910

Und dann wollte ich euch auch noch eines meiner eigenen Gedichte zeigen. Die Umsetzung in Kalligraphie ist mir hier nicht ganz so gut gelungen. wahrscheinlich liegt das daran, dass mir die Schreibschrift mit der echten Feder weniger liegt, als das Malen von einzelnen Buchstaben. Zudem meine Handschrift auch nicht ganz so geeignet ist, weil ich nicht durchgängig schreibe. Ich hätte gar nicht gedacht, wie schön aber auch schwer es ist, wieder eine echte Feder in der Hand zu halten. Das letzte Mal, dass ich sowas gemacht habe, war wohl in der Schulzeit. Man sieht auch, dass es mit der Übung natürlich auch immer besser wird. Das englische Gedicht, habe ich erst nach meinem Gedicht gezeichnet und man erkennt schon, dass es besser funktioniert. Ich mag diese kleinen Unebenheiten, die mit echter Tinte entstehen. Weg mit dem Perfektionismus, das Leben ist voller Ecken und Kanten. Und das ist so schön.

Mein Gedicht ist, wie man unschwer erkennen kann, auch der Grund warum ich meinen Blog Wortlichter genannt habe. Ja, ich habe meinen Blog nach meinem eigenen Gedicht benannt. Ich wollte es euch schon immer mal zeigen und nun haben wir die Gelegenheit:

IMG_1917

Habt ihr jetzt Lust bekommen, es auch einmal mit dem Dichten zu versuchen? Ich würde mich freuen, wenn ich den einen oder Anderen zum Welttag der Poesie inspirieren könnte, ein eigenes Gedicht zu verfassen, oder einfach mal wieder einen Gedichtband zur Hand zu nehmen. Vielleicht wollt ihr auch versuchen, ein Gedicht künstlerisch umzusetzen?

Transparenz: Dieser Post entstand in Zusammenarbeit mit Viking, die mir freundlicherweise die Materialen zur kreativen Gestaltung zur Verfügung stellten. Schaut doch mal mit dem Hashtag #VikingWorldPoetryDay , was die anderen Teilnehmer Schönes umgesetzt haben. 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

2 thoughts on “Fühl die Poesie- Welttag der Poesie 2017

  1. So schön geschrieben! Danke, dass Du Deine Worte mit uns teilst.
    Dein Gedicht ist so schön und jetzt weiß ich, warum Dir Wortlichter so viel bedeutet.

    Ich freue mich schon auf Deine nächsten Beiträge. Vielleicht wieder mit einem Gedicht von Dir? In Dir stecken so schöne Worte, bitte lass uns an ihnen teilhaben.

    Lieber Gruß
    Verena

  2. Na, dass du mit diesem Beitrag bei mir offene Türen einrennst, ist ja klar. Ich fühl mich sooo wohl, seit ich aus meinem ehemaligen (sustainable) Lifestyleblog einen Lyrik & Textblog gemacht habe. Jetzt ist bloggen für mich Kunst, statt Kommerz und es ist herrlich. Ich finde dein Gedicht sehr sehr schön, besonders das Wort „felsenhaft“ hat mich tief berührt – was für eine wunderbare Motivation für’s Schreiben, also auch hier nochmal meine herzliche Bitte, in Zukunft mehr von deinen eigenen Texten zu verbloggen! Liebste Grüße, Kea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.