Plotten

[Über das Schreiben]: Mein Roman Projekt

The Force-Dunkelheit Bei Instagram mache ich bei der Autorenwahnsinn Challenge im August mit und plaudere darum hin und wieder etwas aus dem (Näh-) Schreibkästchen meines Roman-Projektes. Dort habe ich auch schon verraten, um was es sich überhaupt handelt. Ich schreibe einen Urban-Fantasy-Roman. Auf jeden Fall wird es etwas düsterer, allerdings ohne seltsame Geschöpfe. Die Challenge auf Instagram hat mir viel Spaß gemacht und mich auch zu dem Entschluss geführt, auf meinem Blog noch mehr über das Schreiben zu reden. Vielleicht sei noch allgemein angemerkt, dass ich meistens Gedichte schreibe, aber auch einige Roman-Ideen im Kopf habe. Diese kommen aus ganz unterschiedlichen Bereichen und meistens handelt Weiterlesen

Monatsrückblick Juli 2017

Monatsrückblick Juli 2017

Bücher: 1 mal Gedichte, 3 mal Literatur aus Österreich: Mascha Dabić -Reibungsverluste* Eine Dolmetscherin im Flüchtlingsbereich schildert ihre Arbeit und ihre Perspektive auf das Thema Flucht. Hier findet ihr meine Rezension. Robert Seethaler- Der Trafikant* Es geht um einen naiven Teenager, der 1937, kurz vor der Machtergreifung Hitlers in Österreich, eine Lehre als Trafikant beginnt. (Erinnerung: der Anschluss von Österreich ans deutsche Reich fand im März 1938 statt). Die Stärke des Buches ist, dass der Autor mit dem 17-Jährigen Jungen vom Land, eine unvoreingenommene Identifikationsfigur erschafft, durch die wir die Veränderungen mitverfolgen können. Das Buch eignet sich besonders gut als Schullektüre und wird auch an Weiterlesen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...