Neuzugänge im Oktober

Derzeit lese ich ungefähr so viele Bücher im Monat, wie sonst manchmal im Jahr. Meine Neuzugänge im Oktober beliefen sich auf über 50 Bücher, wobei ich irgendwann mit dem Zählen aufgehört habe. Das liegt daran, dass ich mir meine Uni-Lektüre gekauft habe. Dadurch dass ich einige Vorlesungen zur Literatur belege, habe ich eine unverhältnismäßig große Leseliste und muss pro Woche mindestens 3-4 Bücher lesen. Das artet in ziemliche Arbeit aus, aber das tue ich mir irgendwie auch gerne an und es fühlt sich wundervoll an. Die Uni ist für mich wie Urlaub. Ein Tag in der Woche, wo ich mich mit wundervollen Büchern und Vorlesungen Weiterlesen

Lovelybox : Geheimtipps für den Leseherbst

  Lovelybooks verlost hin und wieder eine Buchbox, die immer 3 Bücher zu einem bestimmten Thema enthält. Ich habe schon seit langer Zeit an diesen Verlosungen teilgenommen und nun hat es das erste Mal geklappt, dass ich eine der begehrten Boxen gewonnen habe. Ich möchte euch heute den Inhalt präsentieren, der unter dem Motto: „Geheimtipps für den Leseherbst“ stand. Bei einer Lovelybox erwarte ich persönlich eher Unterhaltungsliteratur, die ich natürlich auch gerne einmal zwischendurch lese. Auch wenn es in meinem Blog meistens um Klassiker und eher anspruchsvollere Gegenwartsliteratur geht, lese ich auch hin und wieder mal einen ganz normalen Roman,  je nach dem worauf ich Weiterlesen

[Rezension] Die Auswandernden von Peter Waterhouse und Nanne Meyer

  Heute möchte ich euch ein Buch präsentieren, welches es auf die Shortlist des österreichischen Buchpreises geschafft hat. Peter Waterhouse und Nanne Mayer, erschaffen mit dem Buch „Die Auswandernden“, ein Werk an der Schnittstelle von Literatur und Kunst, mit äußerst aktuellen Bezug . Es gibt einen sehr guten Grund, warum ich Publikationen über Flucht, Migration und dergleichen, eher kritisch gegenüberstehe. Denn ich bin selbst seit vielen Jahren in diesem Berufsfeld tätig, so dass ich einen hohen Anspruch an solche Literatur habe. In diesem Buch geht es aber nicht klassisch um eine Fluchtgeschichte, oder um eine politische Auseinandersetzung, hier geht es in erster Linie um die Weiterlesen

[Rezension] Das Leuchten meiner Welt- Sophia Khan

„Das Leuchten meiner Welt“*, ist das Debüt von Sophia Khan, einer pakistanischen Autorin mit amerikanischen Wurzeln. Das Buch wurde aus dem Englischen übersetzt und ist im Diana-Verlag erschienen. Aufgrund der Einordnung als Liebesgeschichte, einer jugendlichen Protagonistin und dem schönen verspielten Cover, habe ich viele Rezensionen auf Blogs von sehr jungen Mädchen gesehen. Ich möchte jedoch gleich anmerken, dass das Buch über eine einfache Liebesgeschichte hinausgeht. Sowohl vom Schreibstil, als auch vom Inhalt, ist es durchaus für Erwachsene geeignet und bietet einen gewissen Anspruch. Tatsächlich wird dieser Aspekt, von vielen jüngeren Rezensentinnen, sogar stark kritisiert. Für mich ist das natürlich positiv zu bewerten. Eine Spurensuche zwischen Amerika und Pakistan Weiterlesen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...